Gewaltprävention

Aufgaben & Ziele

Unser Ziel ist es, dass unsere Schule ein Lebensraum sein kann, in dem sich Schülerinnen und Schüler und Lehrer in gegenseitiger Rücksichtnahme und Respekt begegnen können, körperlich und geistig unversehrt bleiben, um in Freiheit miteinander und voneinander lernen zu können. Kommt es zu Konflikten, sollen diese lösungsorientiert und zeitnah so aufgearbeitet werden, dass sie nachhaltig und ohne Kränkung der Person beigelegt werden können.

Gewaltprävention ist ein übergeordnetes Thema, um das sich alle bemühen. Es bildet einen zentralen Teil des sozialen Schwerpunkts unserer Schule. Eine besondere Rolle kommt dabei den KlassenlehrerInnen, den VerbindungslehrerInnen, der Schulsozialarbeit, der Schulseelsorge und den Präventionsbeauftragten zu.

Im engeren Sinne umfasst die Gewaltprävention folgende Punkte des Sozialcurriculums:

- Meine Klasse/Lions Quest (KlassenlehrerInnen, Klasse 5)

- Projekt 'Menschenrechte' (Schulsozialarbeit, Klasse 5)

- Klassenrat ( KlassenlehrerInnen, Klassen)

- Medien-Erziehung (Experten von außen, FachlehrerInnen, Klassen 5-7)

- Konflikte, Konfliktregelung (Fachunterricht Religion/Ethik, Klasse 7)

- Selbstbehauptung/Ich-Stärkung (Experten von außen, Schulsozialarbeit, Präventionsbeauftragte, Klasse 8)

 

Ansprechpartner für Fragen zur Gewaltprävention ist Herr Rausch.


Präventionstheater "FAKE oder War doch nur Spaß!"

Das diesjährige Theaterstück für die siebte Klassenstufe fand am 30.11.2018 wieder in der Turnhalle statt. Zwei Schauspieler des 'Ensemble Radiks' aus Berlin setzten die Themen (Cyber-)Mobbing und Umgang mit den Neuen Medien lebendig und eindrücklich um. Der emotionsgeladenen Darstellung folgte eine Nachbesprechung, bei der die Schüler Fragen zum Thema stellten. In den Worten der Schüler: 'War cool.' 'Die Geschichte hat Hand und Fuß, aber ihr hättet vielleicht noch ne Entschuldigung zwischen N und L machen können.' 'Cool, dass sich jemand damit beschäftigt.' Die Schulsozialarbeit wird zeitnah in den einzelnen Klassen jeweils eine Evaluation des Theaters durchführen. Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen der Schulsozialarbeit, der Gewaltprävention und dem Medienbeauftragten. Wir danken für die Mitarbeit, Teilnahme und Supervision. An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an den Förderverein und die Schule für die finanzielle Unterstützung des Theaters! (C. Flanery)

Präventionstheater zum Umgang mit digitalen Medien

"Von Mäusen und anderen Menschen“…

…so hieß das diesjährige Theaterstück zur Prävention für die siebte Klassenstufe, das am 27.10.2017 zur Aufführung kam. Die zwei Schauspielerinnen von Sakramo 3D (https://sakramo3d.de) setzten das Thema Umgang mit digitalen Medien sehr authentisch und lebensnah in Szene. Ziel war es, Sinn und Unsinn des Gebrauchs der Medien darzustellen und die Schüler anzuregen, ihre eigene Rolle im Gebrauch zu reflektieren. Der eindrücklichen und emotionsgeladenen Darstellung folgte eine Nachbesprechung im jeweiligen Klassenverband, bei der die Darsteller durch praktische Übungen mit den Schülern auch über Themen wie Cybermobbing ins Gespräch kamen.

Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen der Schulsozialarbeit und dem Gewaltpräventionsbeauftragten Jens Rausch. Wir danken allen anwesenden Lehrern für die Mitarbeit, Teilnahme und Supervision. (C. Flanery)

"Und dann kam Alex“

So hieß das diesjährige Theaterstück zur Prävention für die siebte Jahrgangsstufe. Die zwei Schauspieler des Theaters Ensemble Radiks aus Berlin brachten die Themen Mobbing, Gewalt und Toleranz zum Leben. Der sehr eindrücklichen und emotionsgeladenen Darstellung am letzten Freitag, 17.6.2016 folgte eine Nachbesprechung, bei der die Darsteller persönlich mit den Schülern über die Themen ins Gespräch kamen.

In den Worten der Schüler:

„Sehr gut gespielt, wichtiges Thema!“

„Lustige Kostüme“

„Sehr gut in die Rollen reinversetzt, war super“

„War sehr interessant zu sehen, wie Mobbing ausgehen kann (interessantes Thema).“

Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen der Schulsozialarbeit und der Gewaltprävention. Wir danken Herrn Börner, Herrn Rausch und allen anwesenden Lehrern für die Mitarbeit, Teilnahme und Supervision. An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an den Förderverein und die Schule für die finanzielle Unterstützung des Theaters! (C. Flanery)

Selbstbehauptung & Ich-Stärkung Kl. 8

Im Rahmen der Ich-Stärkung in der Jahrgangsstufe 8 besuchten uns Kickboxtrainer, die mit uns ein Training durchführten. Nach einer lustigen Begrüßung durch die Trainer Martina, Hans, Markus und Mike ging es sofort los mit dem Aufwärmprogramm. Dies waren Kräftigungsübungen und Kickboxgrundstellungen. Danach wurden wir in 10-er Gruppen aufgeteilt und es ging richtig zur Sache. Sie zeigten uns Abwehr-und Befreiungstechniken, machten mit uns Fitnessübungen sowie Schlagtechniken, außerdem erklärten sie uns, dass wir uns wenn möglich aus gefährlichen Situationen heraushalten und uns nicht wild ins Gefecht stürzen sollen. Früher, so sagte Hans, hat man es vermieden, sich gegenseitig anzugreifen oder zu verletzen, da sonst der Fortbestand der Rasse gefährdet war. Die Techniken, die wir lernten, darf man aber nie in der Öffentlichkeit anwenden, außer Leib und Leben sind in Gefahr. Am Schluss kämpften Mike und Markus noch gegeneinander, doch um hier weit zu kommen, muss man diszipliniert sein und richtig trainieren.

Danke an die Lehrer Frau Wolf und Herr Rausch, die das Training organisierten, und an die Trainer Martina, Hans, Markus und Mike. (Bastian und Magnus, Kl. 8b)

© dietrich-bonhoeffer-gymnasium 2020